zurück

Trauer um Rudolf Sarközi

Volkshilfe Österreich Präsidentin Barbara Gross und Direktor Erich Fenninger: „Mit Rudolf Sarközi verlieren wir einen der wichtigsten Kämpfer für die Gleichstellung der Roma.“

Wien, 14. März 2016

Tief betroffen über die Nachricht vom Tod des von uns hoch geschätzten Vorsitzenden des Volksgruppenbeirates der Roma erinnern wir uns Professor Rudolf Sarközi. Er war ein langjähriger und hartnäckiger Kämpfer für die Gleichstellung von Roma und Sinti. Die Anerkennung dieser als Volksgruppe sowie die Gründung des Roma-Bildungsfonds sind zu einem großen Teil ihm zu verdanken. Außerdem war Sarközi langjähriges Volkshilfe-Mitglied und Unterstützer der Roma-Initiative THARA, welche auf die Verbesserung der Situation der Roma und Sinti am österreichischen Arbeitsmarkt abzielt.

"In Gedanken bei seinen Angehörigen trauern wir um Professor Rudolf Sarközi, mit dem wir den wichtigsten Kämpfer für die Gleichstellung der Roma und Sinti in Österreich verlieren. Mit höchstem Respekt werden wir uns an Rudolf erinnern und seine Beharrlichkeit und unermüdlichen Einsatz im Kampf für die Anliegen seiner Volksgruppe“, sagt Erich Fenninger, Bundesgeschäftsführer der Volkshilfe. Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross fügt hinzu: „Rudolf Sarközi war viele Jahre Mitglied der Volkshilfe und hat die Anliegen unserer Roma-Initiative THARA von Anbeginn tatkräftig unterstützt. Die Volkshilfe und ich persönlich trauern um einen treuen Freund, Unterstützer und Weggefährten. Wir werden immer in großer Wertschätzung und Dankbarkeit an Rudolf Sarközi denken. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“

VOLKSHILFE SALZBURG | Innsbrucker Bundesstraße 37, 5020 Salzburg | drucken
MAIL office [at] volkshilfe-salzburg [dot] at |TEL +43 662 42 39 39 | FAX +43 662 42 39 39 5