zurück

Einladung zur Tagung zum Thema Kinderarmut

Einladung zur Tagung zum Thema Inklusion von armutsbetroffenen Kindern

Wien, 22. September 2016

„380.000 Kinder und Jugendliche in Österreich sind armuts- oder ausgrenzungsgefährdet. Das hat negative Auswirkungen auf ihre Zukunft und verhindert soziale Teilhabe“, sagt Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich. Bereits zum vierten Mal lädt die Volkshilfe zu einer Tagung zum Thema. Im Rahmen der Großgruppen-Konferenz sollen Barrieren für armutsbetroffene Kinder in unterschiedlichen Lebensbereichen identifiziert und zu diskutiert werden. „Wir laden alle am Thema Interessierten bzw. sich mit der Thematik Auseinandersetzenden dazu ein, ihre Erfahrungen und Ideen zur Inklusion armutsbetroffener Kinder einzubringen“, sagt der Direktor.

Besonders freut sich Fenninger über die Teilnahme des bekannten Sozialphilosophen Oskar Negt, der sich mit der Frage auseinandersetzt, wie Bildung zur Stärkung von Selbstbestimmung und Inklusion der Kinder beitragen kann. „Bildung ist ein zentrales Kriterium für die Überweidung von Armutslagen. Zahlreiche Studien belegen jedoch, dass Bildung immer noch vererbt wird“, sagt Fenninger und weist in diesem Zusammenhang auch auf die kürzlich präsentierten Umfrageergebnisse des Volkshilfe Sozialbarometers hin: „Knapp zwei Drittel der ÖsterreicherInnen sind davon überzeugt, dass Kinder von AkademikerInnen viel höhere Chancen auf einen Universitätsabschluss haben. Es gilt, diese Spirale zu durchbrechen“.

Nach der Begrüßung durch Fenninger und Wilhelm Behensky (FH Campus Wien) werden Matthias Schnetzer (AK/WU Wien), Raphaela Kogler (TU Wien) und Erich Fenninger Inputs zu Barrieren für soziale Teilhabe und armutsbetroffene Kinder präsentieren. Danach folgt eine Diskussion in Form von Kleingruppen mit anschließender Diskussion im Plenum zum Thema „Strategien zur Ermöglichung sozialer Teilhabe armutsbetroffener Kinder“. Nicht zuletzt hält Oskar Negt (Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Universität Hannover) einen Vortrag zum Thema „Demokratie als gesamteuropäischer Lernprozess“.

Als Ergebnis der Tagung erwartet sich Fenninger Strategien, die im Alltag umgesetzt werden können, sowie Überlegungen für zukünftige Projekte zur Bekämpfung von Kinderarmut: „Es gilt insbesondre jene zu fördern und zu unterstützen, die mit weniger Chancen geboren werden und aus einer gesellschaftlich bedingten Benachteiligung heraus auch bleiben. Mit unserer Tagung möchten wir einen Beitrag dazu leisten“.

 
Volkshilfe Tagung: Teilhabe und Zugehörigkeit neu denken
Wann? Freitag, 7.10.2016, 10:00 – 14:00 Uhr
Wo? FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis 30.09.2016 per E-Mail an veranstaltungen@volkshilfe.at oder per Telefon unter +43 1 402 62 09.

Die Teilnahme ist kostenlos.

VOLKSHILFE SALZBURG | Innsbrucker Bundesstraße 37, 5020 Salzburg | drucken
MAIL office [at] volkshilfe-salzburg [dot] at |TEL +43 662 42 39 39 | FAX +43 662 42 39 39 5