Willkommen zurück in den Senior*innenklubs!

31. Mai 2021

BEI RÜCKFRAGEN:

LAbg a.D. Ingrid Riezler-Kainzner

T: 0664 5414481

verein[at]volkshilfe-salzburg.at

Endlich können die Volkshilfe Senior*innenklubs wieder öffnen und die Einsamkeit vieler Menschen beenden!

 

Die Covid 19 Öffnungsverordnung macht es unter umfangreichen Auflagen möglich. Damit geht ein sehnlicher Wunsch von vielen Älteren in Erfüllung!

Die Präsidentin der Volkshilfe Salzburg, Ingrid Riezler-Kainzner, freut sich sehr: Die Wiedereröffnung der 15 Senior*innenklubs des Vereins Volkshilfe im ganzen Bundesland Salzburg ist ein wichtiger Schritt heraus aus der Isolation und gegen die Vereinsamung für viele ältere Menschen in Salzburg! Auch wenn die Auflagen umfangreich sind und daher eine längere, individuelle Vorarbeit erforderlich war, werden die Klubs zu ihren gewohnten Öffnungstagen gestaffelt ab 01.06.2021 den Betrieb wieder aufnehmen!

Es war uns ein großes Anliegen, in der Zeit des Lockdowns möglichst oft über Telefonate mit den Klubmitgliedern in Verbindung zu bleiben. Aus den vielen Gesprächen kristallisierte sich heraus, dass diese Zeit der Einschränkungen gerade für die älteren Menschen oft mit großen Entbehrungen verbunden war. Daher haben wir uns entschlossen, eine bundeslandweite Umfrage zur Situation und zu den Empfindungen der Klubbesucher*innen zu machen. Die Ergebnisse haben deutlich aufgezeigt, wie wenig Vernetzung und soziale Kontakte es mit fortschreitendem Alter gibt!

So gaben 54% der Befragten an, alleine im Haushalt zu leben. 37% hatten während der Ausgangssperre nur mit einer einzigen Bezugsperson persönlichen Kontakt und 10% hatten überhaupt keine persönlichen Begegnungen. Als besonders schmerzvoll wurde der fehlende persönliche Kontakt zu den eigenen Kindern und Enkelkindern empfunden! Das führte auch dazu, dass 33% ihre Situation als „persönlich unwohl“ wahrgenommen haben, 36% eine eher neutrale Empfindung hatten und lediglich 31% sich dabei wohl fühlten.

Für Ingrid Riezler-Kainzner ist daher eines klar: Es müssen zukünftig auf Gemeinde- und Landesebene verstärkt Bemühungen zur sozialen Vernetzung und Einbindung von älteren und allein stehenden Personen unternommen werden! Es gibt schon so viele positive und erfolgreiche Projekte, die oftmals mit wenig Aufwand umgesetzt werden können. Als ein Beispiel führt sie das gemeinsame Projekt der Volkshilfe mit der Stadt Bischofshofen an, bei dem die Senior*innen, die eigentlich Essen auf Rädern bekommen, dieses nicht alleine zu Hause, sondern gemeinsam im Klublokal einnehmen!

Als direkte Reaktion auf die Ergebnisse der Umfrage wird die Volkshilfe daher auch den Fokus ihrer Senior*innenklubs zukünftig verstärkt auf die Themen Familie und Gesundheit legen. Die Klubs sollen noch mehr Ort der Begegnung werden: aber generationenübergreifend und somit nachhaltige Kontakte nicht nur unter gleich alten Personen fördern. Zusätzlich werden von Expert*innen regelmäßig gesundheitsfördernde Maßnahmen angeboten werden.

 

Fotonachweis:
Foto Fr. Riezler: Oczlon
Klubfotos Seniorenklub Tamsweg: Volkshilfe Salzburg

Rückfragen an: LAbg aD Ingrid Riezler- Kainzner 0664/5414481

zurück zur Newsübersicht